.summary-read-more-link{ content:"Mehr ->"; }

Ob SCHERE, STEIN, PAPIER...

Bildschirmfoto 2018-08-08 um 16.37.34.png

Genau 1 Jahr ist unser letzter Post her und seitdem ist auch viel passiert. Ich war mit meiner Band im Lande unterwegs und wir konnten tolle Menschen mit unserem Sound begeistern. Danke an dieser Stelle für die wirklich zum Teil sehr witzig und ehrlich geschriebenen Mails und die spannenden Begegnungen mit interessanten Menschen. Nach einer Studio und Songwriting-Pause kommen wir bald wieder zurück!

Zwischen Songwriting und Texte schreiben schraube ich in unregelmäßigen Abständen mit Markus Löhr (Hubert K, Thomas D & Nina Hagen, Fantas etc.) an der Studioversion von SCHNICK SCHNACK SCHNUCK. Diesen Song haben wir bis letztes Jahr vor allem Live gespielt. Durch die guten Feedbacks haben wir entschieden diesen Track nachhaltig und immer wiederholbar zu vertonen. Ich habe mir sehr viel Zeit für den Text und die Produktion gelassen, nun ist aber Land in Sicht und wir sind in den letzten Zügen. Irgendwie musste ich feststellen das der Text mehr Kraft gekostet hat als ich vorher gedacht hatte (ja klar-heul doch, es hat ja auch Spaß gemacht). Viele Versionen habe ich verworfen und musste (naja- das wollte ich ja auch so) tief in mir kramen um das z.T. erlebte zu Papier zu bringen. Hier gibt es also bald Neues.

Wer den Song Live verpasst hat oder es gar nicht mehr aushält und einen ersten Eindruck vom Song bekommen möchte – kann das. In einer spontanen Studioversion mit dem wunderbaren Jörg Dudys (Git.-Julia Neigel, Edo Zanki) und Martin Sulger (-Quetschkommode) haben wir eine unplugged-Version aufgezeichnet. Quasi SCHNICK SCHNACK SCHNUCK ohne SCHNICK und SCHNACK :-)